Archiv für August 2010

Das SOMMERLOCH

Vorsichtige Entwarnung: „Wir haben überall sinkende Pegelstände“ verkündete die Sprecherin des Katastrophenschutzstabes. Die Schweinegrippe-Pandemie ist vorbei. Das neue H1N1-Virus habe den Großteil seines ursprünglichen Gefahrenpotenzials eingebüßt. Das von Tierschützern besetzte Baugelände für Europas größten Geflügelschlachthof wurde geräumt. Der Weg ist frei für die 6,5 Mill. € Subvention, “der höchste Wirtschaftsförderungsbetrag” den das Zukunftsland Niedersachsen dieses Jahr ausgegeben hat. Das steuerfinanzierte Prestigeprojekts der dortigen Landesregierung wird befördert von einer mastkükenbrütereibetreibenden Agrarministerin. Astrid Grotelüschen (CDU) steht inzwischen im Verdacht auch mitverantwortlich für Tierquälereien in Puten-Mastbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern zu sein. Doch der Stallbauboom im Nordwesten Deutschlands ist ungebrochen. Es ist einfach so, dass der Geflügelmarkt wächst, sagen die Schlachthofbetreiber…
broilerdemo
„Das Einzige, dass 100 % sicher ist im Leben, das wir alle mal tot müssen“ verkündete Geschäftsführer Fleming der Rothkötter- Firmengruppe, die den größten Geflügelschlachthof Europas errichten will, den 400 neu zu errichtende mordshungrige Stallanlagen füttern sollen.
Aber, das was vor kurzem noch ein ostdeutsches Problem war − wachsende Widerstände in der Bevölkerung gegen die ungeliebten Konzentrationsanlagen − greift nun immer stärker auch im Westen um sich. Das Privileg der Agrarier, im Außenbereich bauen zu dürfen gerät ins Wanken.
Immer häufiger fehlen den vielen Antragstellern die Flächen um Futter anzubauen. Das könnte dazu führen, dass die bodenungebundenen Tierhaltungsanlagen – also ohne 50 % Futterfläche – nur noch im Rahmen von Planungsverfahren genehmigt werden könnten. Dann könnten die Kommunen selbst darüber entscheiden, wie viel und wo zukünftig noch Tierhaltungsanlagen entstehen dürfen. Das würde die betriebliche Entwicklung vieler Veredlungsbetriebe massiv einschränken. Wir leben in einer mittelbaren – repräsentativen – Demokratie. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Der diesjährige Tierbefreiungskongress endet am Freitag den 13. August. Das Leben könnte so schön sei. Die neue saisonale Grippeimpfung im Herbst umfasst auch eine Komponente gegen die Schweinegrippe.

bottom kill

Das Bottom-up-Prinzip soll helfen, den ländlichen Raum außerhalb der Städte zu entwickeln. Dieser EU-Förderansatz begleitet die US-orientierte Großagrarwirtschaft auch in Deutschland. Die Automatisierung des Krieges auch auf den Feldern scheint unaufhaltsam. Und so verkünden die zuständigen Minister die Unmöglichkeit, frei von Gentechnik produzieren zu können. Überall Spuren. Dem Fortschritt könne man sich nicht mehr verschließen. Aber Zement bindet ab und ein Großteil von 780 Millionen Liter entwichenem Rohöl hat sich im Großen Ganzen aufgelöst. Die deutsche Pkw-Flotte hätte damit 2,5 Tage fahren können… z.B. vom 6. bis zum 9. August. endfree
Ab Mitte August könnte laut BP die Nachfolgeoperation “Bottom Kill” anlaufen. „Da ist noch eine Menge Gas und Öl, und wir werden irgendwann darüber nachdenken müssen, was wir damit machen“, sagte BP-Manager Doug Suttles vor Journalisten. Die Triebkräfte des Marktes sind kaum zu stoppen. Der Wunsch nach Heiler Welt ist ungebrochen. Der Doppelkopfminister Backhaus im schönen Bundesland MV setzt weiter auf Veredlungswirtschaft. Er hat im Namen des ihm unterstehenden Staatlichen Amtes die Natur durch die Landwirtschaft ausgetauscht. Er will die hiesige Tierproduktion verdoppeln und verdreifachen. Aber Mutter Natur ließ in der Hitze des Sommerlochs die Futterpflanzen selbst für den zu kleinen Tierbestand verdorren. 40.000 Masthühner im Kreis Uelzen starben den Erstickungstod, doch vor allem ein Brandanschlag auf eine gerade fertig gestellte noch unbesetzte Mastanlage erhitzt die Gemüter. So erwarten letztendlich die modernen Biogasanlagen Energiezufuhr aus Übersee. Und sogar in Moskau lässt die dicke Luft den Glauben an Gewinner des Klimawandels schwinden.