Archiv für September 2010

Tag der Heimat

Es war nicht die Absicht des Atheisten aus dem dänischen Königreich, den Kopf des Propheten zu sprengen. Unsere Massenmedien machen Propheten überflüssig. Und auch die Freiheit der Kunst beschleunigt Einschaltquoten u. Verkaufserlöse. Dafür gab es im Schloss Sanssouci den symbolischen „Preis der europäischen Presse“, für eine europäische Persönlichkeit, die durch ihr Schaffen in Europa und der Welt Spuren hinterlassen hat. AH, auch die bekannteste Spur im Internet kommt traditionell aus Deutschland. Das „Tor zur Hölle“ wurde im Schatten des Kölner Doms erkannt. Pastor Terry Jones hatte für 30 Jahre neben dem Teufel sein Quartier aufgeschlagen, dann war es Zeit zu gehen. Er hatte den Kampf um Europa verloren. „Er musste bei Nacht und Nebel aus Deutschland flüchten“, sagte ein deutscher Sektenexperte. Da die Welt im Begriff sei, den Lügen des Islams zu erliegen, wollte der Vertriebene in Amerika, heute am „Tag der Heimat“, den „Burn a Koran Day“ ins Leben rufen, eine feierliche Bücherverbrennung zur Erinnerung an Terroropfer und „gegen das Böse des Islams“.
abendland
Das globale Medienecho war gewaltig und so konnte der US- Pastor dem US-Fernsehsender NBC verkünden: „Wir werden den Koran definitiv nicht verbrennen. Heute nicht, niemals… ich kann das absolut garantieren.“ Er weiß, der Moscheebau der nahe Ground Zero geplant ist, erregt die Mehrheit der US- Gemüter. Auch in Deutschland tobt der Kulturkampf.
Tausende demonstrierten in der Bundeshauptstadt gegen Überwachung im Alltag und die Speicherung von Daten durch den Staat für „Freiheit statt Angst“.
Aber es gibt wichtigeres: Der Bund der Vertriebenen hat dem Bürgermeister der Vorzeige- Hermannstadt für seine unermüdlichen Bemühungen für die verbliebene deutsche Minderheit eine Ehrenplakette verliehen. Die meisten Deutschen waren nach der Wende ins alte Mutterland gezogen. >Mehrere Tausend Roma dagegen müssen gegen ihren Willen zurück nach Rumänien. Anhänger nationalpopulistischer Parteien und Bewegungen wollen das Abendland retten.
Auch das globalisierte Europa hat seine Grenzen. Doch Totalherbizide der Agroindustrie machen nicht Halt vorm deutschen Gartenzaun. Junge Keime und alte Halme sollen gemeinsam golden sterben.
Nach dem Nachweis von Glyphosat im dänischen Grundwasser ist dieses dort seit 6 Jahren verboten. Fütterungsversuche in geringer Konzentration haben zu Störungen der Zellteilung, als Vorstadien zu Krebs geführt. Zur goldenen Ernteerleichterung beim Getreide gehört eine Nebenwirkung: das im Behandlungsjahr anfallende Erntegut/Mähgut darf nicht verfüttert werden. Aber Mutter Natur spielt immer weniger mit. Schwierige Witterung verdoppelte die Dauer der Ernteschlacht in Meck-Pomm. Erst heute konnte sie der Bauernverbandspräsident für beendet erklären. Die Biogasanlagen der Energiedörfer erwartet eine magere Beute.
Der kalte Krieg steht wieder vor der Tür. «Grippeviren sind unausrottbar» verkündet Herr Wolff vom Koch-Institut.
Wie das pommersche Platt, dass tausende Pommern durch Auswanderung ins fremde Brasilien, in ständige Angst vor dem Krieg, gerettet haben.
Der Kampf gegen die Schweinegrippe hat neue Formen angenommen.

+++weltfriedenstag+++

Heute, nach offiziellem Ende eines siebeneinhalbjährigen Kampfeinsatzes, er kostete über eine Billion Dollar und hinterließ Rekorddefizite für eine Supermacht, verbleiben knapp 50 000 US-Berater im desolaten neuen Morgenland. Dem dortigen Chaos fehlt noch die neue Regierung.
Während der z.Z. amtierende irakische Staatschef Armee und Polizei seines Landes für fähig hält, die »volle Verantwortung« für die Sicherheit zu übernehmen, hat die z.Z. amtierende deutsche Regierung das größte Sparpaket in der Geschichte der Bundesrepublik verabschiedet: Im kommenden Jahr sollen die Sozialleistungen beschnitten werden.
lilienhimmel
Anderen steht das Wasser schon jetzt bis zum Hals. Das Geheimnis der EU-Agrarmilliarden ist gelüftet. Deutsche Bauern erhalten jährlich gut 5,4 Milliarden Euro. Die Landwirtschaft verspricht wieder satte Gewinne. 20 Millionen betroffene Pakistaner dürfen auf von unserer Bundesregierung auf den Weg gebrachte 15 Mill. Euro hoffen. Etwas beachtlicher ist dagegen die Ablöse-Rekordsumme von 93 Mill. Euro im Fussballgeschäft, die Spanien im Vorjahr für einen einzigen Portugiesen zahlte. Katastrophen sind keine Strafe Gottes, sondern von Menschenhand verursacht…
So können Großgrundbesitzer letztendlich die Fluten zum Schutz der eigenen Ernte umleiten in die Städte die von immer mehr Landflüchtlingen besiedelt werden. Im Zuge dieser forcierten Urbanisierung entstehen zwangsläufig neue soziale und politische Konflikte.
Auch in MV ist durch Flutung ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung mit silbernen Reihern und fischenden Adlern entstanden. Doch dessen Gegner, darunter ein Ex-Bürgermeister aus dem Kreis DM, behaupten, die vielen Wildschweine, die in landwirtschaftlichen Kulturen wüten, würden sich in der „sibirischen Taiga“ der Renaturierung gar nicht mehr schießen lassen. Das sieht man auch in Rheinland-Pfalz so. Der dortige Bauernverband fordert militärische Hilfe.